Naturfilmtage: Österreich - Die Kraft des Wassers: Im Fluss der Zeit

Eintritt: 3,00 €

Wasser ist nicht nur die Grundlage allen Lebens, es hat Österreich auch einige der spektakulärsten Naturwunder Europas geschenkt. In tiefen Wäldern springen Entenküken von hohen Bäumen, um schwimmen zu lernen, in unzugänglichen Klammen hat eine Urform der Forelle und in reißenden Wildflüssen das älteste Wirbeltier der Welt über Jahrmillionen überlebt.

Märchenwälder und Granitriesen: Steile Talhänge, dichte Wälder, eine wehrhafte Burganlage, die hoch über dem Fluss thront. Ein Ort wie aus einer mittelalterlichen Heldensaga – das Kamptal. Geologisch sind das Mühl- und Waldviertel die älteste Landschaft Österreichs und verdanken ihre Entstehung der Hebung der Böhmischen Masse. Von den Römern „Transdanubien“ genannt, ist es ein Kernland österreichischer Geschichte. Der wilde Nordwald ist eine herbe Schönheit und eigenwillige Landschaft. Der größte Fluss hier ist der Kamp. In seinem typisch braunen Wasser existieren die letzten Bestände der Flussperlmuschel. Was aussieht wie eine Kreuzung zwischen Regenwurm und Aal ist kein Fisch. Bachneunaugen sind Rundmäuler und gehören zu den ältesten Wirbeltieren der Welt. Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen sie, vergraben im Bachbett, als blinde, zahnlose Larven.

Mehr anzeigen
AB - JAHREN / 44 MINUTEN

Tickets & Reservierung

Freitag
13. März