Filmgespräch: Die Partitur des Krieges

Wir zeigen "Die Partitur des Krieges" im Rahmen einer Sonderveranstaltung am 28.04.2018. Zu Gast sind Regisseur Tom Franke und Violinist Mark Chaet, die vor der Vorführung gemeinsam eine Lesung mit Geigenbegleitung durchführen werden.

Im Anschluss an den Film stehen sie zum Publikumsgespräch bereit.

 

In Kooperation mit dem Thüringer Archiv für Zeitgeschichte, der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e. V., der Geschichtswerkstatt Jena e. V.

 

Mark Chaet lebt seit ca. 20 Jahren in Berlin. Geboren wurde er in der Ostukraine, in Kramatorsk, eine Industriestadt auf ukrainischer Seite des Konfliktgebietes. Auf der anderen Seite, in Donezk, studierte Mark Chaet am Konservatorium die Geige. Im Angesicht des Krieges kehrt er im April 2015 erstmals in seine Heimat zurück, erfährt im Gespräch mit Freunden und Kollegen menschliche, politische und kulturelle Wirklichkeiten. Eine Reise ins Zentrum des Krieges. Eine Reise an die Grenzen westlicher Klischees und medialer Realität. Eine Reise ins Innere der eigenen Vergangenheit und menschlicher Würde.

Mehr anzeigen
AB JAHREN / 120 MINUTEN

Tickets & Reservierung

Samstag
28. April